Firmenwebsite in WordPress – Vor- und Nachteile

WordPress ist das beliebteste CMS der Welt und hat sich vom ursprünglichen Blog-System zu einem CMS entwickelt, mit dem viele verschiedene Websites erstellt werden. So eignet sich WordPress auch zur Erstellung von Firmenwebsites und bietet viele Vorteile. Vor- und Nachteile können Sie im folgenden Post nachlesen.

Firmenwebsite in WordPress – Vor- und Nachteile

Für Firmenwebsites bietet sich die Verwendung eines Content Management System – kurz CMS – an. Damit ist es möglich, die Seite ohne Programmierkenntnisse über ein Admin-Interface zu bearbeiten.

Es gibt viele verschiedene Content Management Systeme, von denen sich eines weltweit durchgesetzt hat. Für Firmenseiten und auch viele andere ist CMS das System, das am häufigsten verwendet wird.

Die Vor- und Nachteile wurden von selbstaendig-im-netz.de  in einem Post deutlich aufgezeigt.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • Einfachheit: einfache Installation & Bedienung des Backends.

  • Flexibilität: alle möglichen Website-Arten können umgesetzt werden. Die Website bleibt dabei ausbaufähig.
  • Plugins: es gibt mehr als 30.000 Plugins , darunter Business-Plugins für Firmenwebsites in WordPress. Dazu kommen kostenpflichtige Plugins mit umfangreicheren Funktionen.
  • Themes: es gibt eine Vielzahl von kostenlosen Themes, also Layoutvorlagen für die Firmenwebsite in WordPress. Premium-Themes bieten sowohl optisch als auch in den Optionen einen großen Mehrwert gegenüber den kostenlosen Themes.
  • Kommunikation: Die Blog-Funktionen von WordPress inkl. Kommentarmöglichkeiten, sowie die einfache Verwendung von Social-Media-Buttons ermöglichen eine gute Kommunikation über die Firmen-Website.
  • Blog & Website: Durch die einfache Möglichkeit Artikel zu schreiben, bietet sich für Selbständige die große Chance regelmäßig Inhalte zu veröffentlichen.
  • große Verbreitung: Wegen der starken Verbreitung ist es leicht, über WordPress Informationen zu finden. Es gibt viele Entwickler und Designer, die WordPress professionell verwenden.
  • Grundkenntnisse: Für Installation und Einrichtung von WordPress werden einige Web-Grundkenntnisse benötigt.
  • Layout-Anpassung: Wer das Design z.B. an das eigene Corporate Design anpassen will, braucht schon etwas bessere HTML und CSS Kenntnisse.
  • steigende Komplexität: Je mehr Funktionen udn Plugins dazukommen, um so mehr steigt die Komplexität.
  • Sicherheit: Wegen der großen Beliebtheit ist WordPress ein häufiges Ziel von Hackern. Deshalb wird das CMS häufig aktualiert. Diese Updates müssen installiert werden – das gilt genauso für die Plugins.

Fazit für die Firmenwebsite in WordPress

Die Vorteile überwiegen die Nachteile. WordPress wird gerade wegen seiner Flexibilität und der fast unbegrenzten Möglichkeiten in der Anpassung von kleinen und großen Firmen verwendet. Ein Problem, welches sich durch die enorme Verbreitung des CMS ergibt, ist, dass das CMS ein Ziel für Hacker ist und deshalb regelmäßig gewartet werden muss. Dafür ist es sogar für Laien möglich, nach einer Anleitung / Schulung selbst Beiträge zu erstellen und Inhalte zu bearbeiten.

Verwandte Beiträge

Antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This